Wie können wir helfen?
Drucken

Studierendenzentrierung

Beschreibung/Definition

Studierendenzentrierung bedeutet, Lehre vom Lernprozess der Studierenden aus zu denken und die Aktivitäten der Studierenden ins Zentrum zu stellen. Das heisst, dass aktivierende Methoden einen bedeutenden Anteil an der Lehre haben, denn diese erlauben es den Studierenden, sich aktiv und handlungsorientiert mit den Lerninhalten auseinanderzusetzen, Verantwortung für ihren Lernprozess zu übernehmen und zunehmend selbständig zu lernen. Lehrende sind in studierendenzentrierter Lehre weniger in einer vermittelnden, dafür mehr in einer begleitenden Rolle gefragt.

Verwandte Themen

Aktivierung

Kompetenzorientierung

Literatur

Baldauf-Bergmann, K. (2012): Studierendenzentrierte Lehre – Möglichkeitsräume für die aktive Umgestaltung von Lehr-/Lernprozessen mit den Studierenden. In Arbeitskreis Evaluation und Qualitätssicherung Berliner und Brandenburger Hochschulen (Hrsg.): »Auf dem Weg zur Qualitätskultur« Tagungsband der 12. Jahrestagung am 3./4. März 2011 an der TH Wildau [FH]. S. 149-159.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben